Länderkaffee im Test: Äthiopien Sidamo

Mit großer Vorfreude habe ich meinen Arabica Kaffee “Äthiopien Sidamo” von kaffee-bazar.de erwartet. Nach dem Test von Lars zum Nicaragua-Kaffee, der mit 9 von 10 Punkten sehr gut ausgefallen ist, wurde diese Vorfreude auf meinen Test noch gesteigert. Im Folgenden kläre ich, ob sich diese Vorfreude bestätigt hat.


Erster Eindruck:
Der Kaffee kommt, ähnlich wie die Homepage von Kaffee-Bazar, in einer liebevollen Verpackung daher. Sind auf es auf der Homepage kleine Herzen aus Kaffeebohnen, die für das gewisse Etwas sorgen, so ist es beim Kaffee die Verpackung: Ein kleiner blauer Karton beherbergt den Kaffee. Als wäre er ein rohes Ei, ist der Kaffee behutsam in ein “Strohnest” gepackt. Auf der Packung ist silbern ein Logo aufgemalt oder gesprüht, jedenfalls sieht es nach Handarbeit aus – ich bin hin und weg! Volle Punktzahl für das Drumherum. Hier ein paar Eindrücke davon:

Äthiopien Sidamo - Verpackung

Äthiopien Sidamo - Verpackung

Duft: Der Duft des Äthiopien Sidam ist schlichtweg anders als herkömmlicher Kaffee – schokoladig, mild und gleichzeitig etwas herb-würzig. Das lässt große Erwartungen für den Geschmack entstehen.

Äthiopien Sidamo - Verpackung


Geschmack: Beim Duft entstand ja bereits der Eindruck, es handle sich hier um etwas Besonderes. Dies hat sich auch beim Geschmack bestätigt: Der schokoladig-sanfte Geschmack ist sehr durchdringend und rund. Das gibt dem Kaffee etwas Einzigartiges. Jedoch hat der Kaffee einen etwas zu kräftigen Abgang, in der die Säure des Kaffees etwas zu stark zum Ausdruck kommt. Dies ist aber nur minimal und fällt eigentlich nur auf, wenn der Kaffee schwarz getrunken wird. Insgesamt ein sehr solider Geschmack mit einer besonderen Note.

Fazit: Wer einen Kaffee mit einer besonderen Note zu einem guten Preis haben möchte, wird bei kaffee-bazar.de fündig. Für 4,39 € für 250g (entspricht 17,56 € pro kg) bekommt man einen grundsoliden Arabica Kaffee, der besonderen Ansprüchen genügen kann. Die liebevoll gestaltete Verpackung unterstreicht diesen Eindruck. Dafür gibt es 8 von 10 Kaffeebohnen im Test.

Bewertung

Weitere Kaffeetests findet ihr in unserer Übersicht.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email

7 Kommentare to “Länderkaffee im Test: Äthiopien Sidamo”

  1. Sehr schön geschrieben.
    Lediglich das Fazit …. naja.
    Unter “Gutem Preis” verstehe ich was anderes. Fast 18 € das Kilo ? Bei Langen bezahlt man für den Sidamo 13 € pro Kilo und Langen röstet selbst. Kaffee Bazar “läst” ja rösten. Ob das jetzt besser oder schlechter ist mag ich nicht beurteilen.
    Persönlicher Tipp von mir. Probiert auch mal bei Langen durch. Der wird durchweg günstiger sein, genauso frisch und wahrscheinlich genauso lecker

    Gruß
    Michael

  2. Naja, dafür erhält man den Kaffee in einer schönen Verpackung. Außerdem: Vergleich mal die Preise ein bisschen weiter. Letztens habe ich Sidamo und Maragogype in München im Feinschmeckergeschäft gesehen – 3,59€ pro 100g… .

    Deinen Langen Kaffee probier ich auch noch irgendwann ;) da steht dann vielleicht ein “preislich sehr gut” drunter.

  3. OK. Dann sollte es aber für mich eine Option geben.

    Mit und ohne tolle Verpackung ;-). Die trinke ich nicht mit *g*
    Klar geht es teurer. Bei Harry (Cafe Fausto in München) kostet der Sidamo auch um die 20 € pro Kilo.

    Allerdings muss man auch einfach sagen das Kaffee in den Preisregion in einem VA nicht richtig zubereitet werden können. Da muss dann schon ein Siebträger her.

    Von daher behaupte ich einfach mal das für einen VA max. 15 € / Kilo i.O. Alles was drüber liegt ist mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

  4. Mensch, gerade bin ich in München gewesen, hättest du das mal vorher gesagt :P. Mit Siebträger habe ich mich noch nicht befasst, höchstens mal ein paar Kaffee zubereitet. Muss man wohl, wenn man ein optimales Ergebnis haben will, aber bisher siegt noch die Gemütlichkeit irgendwie!

  5. Wir melden uns auch mal zu Wort. ;-)

    Erstmal Danke für die tolle Kritik. Das unsere Produkte so gut angekommen sind, motiviert natürlich sehr.

    Der Preis ist sicherlich ein Punkt über welchen man diskutieren könnte. Es wird wohl immer jemanden geben der ein wenig günstiger ist. Das bleibt im Internet nicht aus.
    Allerdings ist das ja nicht das Augenmerk unserer Angebote. Sondern vielmehr steht ja eine gewisse Qualität dahinter und diese besitzt eben seinen Wert.

    Alles in allem können wir uns aber mit unseren Preisen sehen lassen.

    Grüße aus Weimar
    Maik

  6. Ist für Euch den ein Sidamo wirklich gleich ein Sidamo? Ich bin Homeröster und habe mir die Mühe gemacht in Deutschland, Östereich und in der Schweiz Rohware Sidamo beschafft. Da gibt es unterschiede wie Tag und Nacht. Geröstet würde ich da für die einen nicht einmal 10 Euro bezahlen und für die anderen gerne auch 30 Euro. Fragt doch mal Euren Röster welche Ware er genau verkauft. Ein Frankenwein ist ja schlieslich auch kein Frankenwein.

  7. Hi Thomas,

    wir haben hier den Kaffee von kaffee-bazar.de getestet!

    Beste Grüße

Hinterlass eine Antwort.