Tchibo African Blue – Supermarkt-Kaffee wie jeder andere…

Wieder einmal habe ich mich um Nachschub aus dem Supermarkt bemüht. Dieses mal ist mir der Tchibo Privat Kaffee African Blue in die Finger gekommen. Mit 5,99,- €/kg gehört der Kaffee, der sowohl gemahlen als auch in ganzen Bohnen erhältlich ist, im Tchibo Sortiment zu den teureren Sorten. Insgesamt sind 11,98 € aber ziemlich günstig. Geschmacklich gehe ich natürlich nicht mit allzu großen Erwartungen an den Kaffee. Wie das Kaffee-Ranking zeigt, konnte sich Tchibo bisher nur die hinteren Plätze sichern.

Erster Eindruck: Zu Tchibo muss ich wohl nicht allzu viel sagen. Ob das Hauptgeschäft überhaupt noch mit Kaffee bestritten wird oder mittlerweile die Produkte den Hauptumsatz machen… ich weiß es nicht. Aktuell fällt mir zu Tchibo eigentlich nur die Preisabsprache mit Dallmayr und Melitta ein, über die ich auch schon berichtet habe. Tchibo schreibt zum African Blue:

African Blue aus 100 % Hochland-Arabica-Bohnen gedeiht auf fruchtbaren, eisenhaltigen Böden unter der intensiven Äquatorsonne Ostafrikas. Die erlesene Privat Kaffee-Komposition African Blue schenkt Ihnen mit jeder Tasse einen besonders ausdrucksvollen Kaffeegenuss.

Duft: Der African Blue duftet (ich würde schon fast sagen er riecht…) ziemlich intensiv, aber nicht unbedingt speziell. Getreidenoten dominieren den Duft.

Tchibo African Blue - Privat Kaffee für den Vollautomaten

Geschmack: Zwar gehört das nicht unbedingt zum Geschmack, aber so wie das Auge mitisst, so trinkt es auch mit. Leider kann die dünne, schnell zerfallende Crema diesem Anspruch nicht gerecht werden. Auch sonst ist der Geschmack sehr dünn. Obwohl der African Blue Kaffee innerhalb des Tchibo-Sortiments wohl einer der kräftigsten ist (Stufe 4 von 4 bei Tchibo). Dennoch bietet der African Blue  für meinen Geschmack weder Säure, Würze oder geschmackliche Fülle. Ich mache mir auch an dieser Stelle nicht mehr die Mühe, den typischen Supermarkt-Kaffee Geschmack des Tchibo African Blue zu zerreden. Mehr als bei günstigeren Supermarkt-Kaffees, auch von Tchibo selbst, gibt es hier nicht, trotz des Anspruchs, der African Blue solle etwas Besonderes sein. Positiv zu vermerken ist die leichte Verträglichkeit des Kaffees und das Fehlen von Bitterstoffen, die bei “light” Geschmack aber auch nicht weiterhilft.

Fazit: Der Tchibo Privat Kaffee African Blue für 11,98 €/kg liefert im Kaffee Vollautomaten dünne Crema und dünnen Geschmack, der sich keinesfalls über das Niveau anderer Supermarkt Kaffees erheben kann. Zumindest fällt er auch nicht negativ auf, was aber nicht über die geschmacklichen Defizite hinweghelfen kann. Diesen standardisierten Supermarkt-Kaffee Geschmack kann man auch günstiger haben. Besser geht es z.B. mit dem Möwenpick “Der Himmlische” oder dem Nicaragua Maragogype. Insgesamt bekommt der Tchibo Kaffee von mir 4 von 10 möglichen Punkten.

Bewertung

Weitere Kaffeetests findet ihr in unserer Übersicht.


Fatal error: Call to undefined function adrotate_ad() in /kunden/359062_10117/webseiten/wp-content/themes/headlines/single.php on line 36