Tassimo Carte Noire/Jacobs Spezialität Tiramisu im Test

Wieder einmal habe ich eine Tassimo Sorte unter die Lupe genommen bzw. dieses mal sogar gleich zwei auf einmal. Zum einen geht es hier um die Tassimo Kaffee Spezialität “Tiramisu”, zum anderen um eben eine solche Spezialität von Jacobs. Beide Sorten ähneln sich geschmacklich aber so sehr, dass ich hier keinen gesonderten Test machen muss, sondern beide Sorten in einem Test vorstellen kann. Sämtliche Eindrucke beziehen sich also auf beide Sorten.

Französische Kaffee Spezialität Carte Noire und Jacobs?

Ich habe beide Kaffee Spezialitäten direkt hintereinander getrunken und mir ist geschmacklich wirklich kein Unterschied aufgefallen. Ein Blick auf die Rückseite offenbart: Sowohl die “original” Tassimo T-Discs mit dem Tiramisu Geschmack als auch der Jacobs Tiramisu-Kaffee sind eineiige Zwillinge, die sich nicht nur geschmacklich gleichen, sondern sogar den gleichen Nährwert, Eiweiß, Kohlenhydrate, usw. bis auf die erste Stelle hinterm Komma haben. Ich habe mir diese Sorten extra bestellt, um hier evtl. Unterschiede im Blog vorzustellen. Beim Carte Noire Tiramisu steht sogar noch “hergestellt in Deutschland” auf der Packung, also könnte man im schlimmsten Falle sogar denken, sowohl der  Carte Noire Tiramisu, als auch der Jacobs Tiramisu werden beide in Deutschland von Jacobs hergestellt. Was hier als “französische Spezialität” über die Ladentheke geht, ist im Prinzip nichts anderes als der Jacobs Kaffee – zumindest sehe ich geschmacklich und auch vom “Datenblatt” her keine Unterschiede.

Geschmack

Tiramisu ist ein Dessert, das je nach Darreichungsform süß bis herb-alkoholisch schmeckt. Sowohl die Jacobs als auch der Carte Noire Tiramisu Kaffee verbreiten direkt beim träufeln aus der Maschine einen stechenden, für mich (und andere, die ich extra gefragt habe) kaum auszuhaltenden süß-säuerlichen Geruch. Eine leicht alkoholische Note ist auf jeden Fall auch schon im Duft vorhanden. Als ich die beiden Sorten dann probiert habe, hatte ich schon Zweifel, ob die beiden Kaffees nicht schon deutlich das Ablaufdatum überschritten haben. Der Tiramisu Kaffee schmeckt zwar nicht so schlimm, wie er riecht, hat aber einen penetrant künstlich-süßen Geschmack. Daneben gibt es gegorene Aromen, die dazu einladen, diesen Kaffee beim nächsten Einkauf stehen zu lassen. Für ist der Tiramisu Kaffee, ob Jacobs oder Carte Noire spielt keine Rolle, bisher der schlechteste Tassimo Kaffee.

Auch wenn die Packung leer ist, schmeckt er noch…

Der Tassimo Carte Noire Tiramisu (und auch Jacobs) haben eine Besonderheit, die ich bisher noch bei keinem Tassimo Kaffee feststellen durfte: Diese “Spezialität” hält wesentlich länger als die Packung T-Discs, denn der penetrante Geschmack bleibt in der Maschine. Bei mir hat der Geschmack noch einige Kakaos gehalten, die eigentlich gar nicht nach Tiramisu schmecken sollten. Für diese beiden Kaffees, die allem Anschein nach eigentlich einer sind, vergebe ich im Test einen Punkt. Der Tassimo Tiramisu ist nur für absolute Liebhaber zu empfehlen.

Testergebnis Kaffeepresse.de


VN:F [1.9.22_1171]
So bewerten die Besucher dieses Produkt:
Rating: 4.0/10 (3 votes cast)

Tassimo Carte Noire/Jacobs Spezialität Tiramisu im Test, 4.0 out of 10 based on 3 ratings

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email

Keine Kommentare bisher... jetzt als erster kommentieren!!

Hinterlass eine Antwort.